without you I am nothing

by Eszter Salamon (aka Lukas Minkus) and Arantxa Martinez (aka Ramon Pozo)


p h o t o ° Alain Roux









S Y N O P S I S e n g l i s h



"The piece results from a collaboration between Ramon Pozo and Lucas Minkus and takes the form of an a cappella concert of love songs. It is about desire, manipulation, projection, pleasure, violence, endings and beginnings, the performer's longing for love and the spectator's desire to be entertained. “Without You I Am Nothing” examines the economy and ideology of emotion within the popular music culture’s love discourse and within the social encounter of theatre. It considers performance like Lacan’s definition of love: "L'amour, c'est offrir à quelqu'un qui n'en veut pas quelque chose que l'on n'a pas." (Love is giving something one doesn't have to someone who doesn't want it.)"

Eszter Salamon


„Ramon and Lucas are autodidact artists with a living and working attitude that are very close to ours. We decided to present their new production because of their charismatic performative power. We believe they will create a great deal of poetry and entertainement throughout their excursion into the musical world.“
Eszter Salamon / Aranxta Martinez


Ramon Pozo is young but ambitious. He spent some time in a Brazilian favela. He comes from a hiphop dance background, but as he grows older he has "higher" goals: contemporary performance and a certain blend of identity politics and phat beats. In fact he is the son of a famous clown (Pozo the Clown) somewhere in the Iberian peninsula - but they traveled a lot and so no one knows for sure. He is at home in the whole world. He is very charming and he knows it. Lucas Minkus is his friend. He's more awkward concerning people. He's an artist and very modest about it. He began his career in theatre before falling on hard times. His career was ruined after a turbulent affair with a theater director's wife, came to a humiliating end. He sank into a pit of alcoholism and despair, before pulling himself up by his own socks and beginning his own children's puppet theatre and magic show. Now he does magic tricks at children's birthday parties.
With his charm, Ramon gets them known to other people and invited to all parties. Lucas thinks that's ok.

Eszter Salamon









S Y N O P S I S f r a n ç a i s



en préparation









E X P O S E d e u t s c h



Das Stück ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von Ramon Pozo und Lucas Minkus. Es hat die Form eines A-cappella-Konzerts mit Liebesliedern und erzählt von Verlangen, Manipulation, Projektion, Sinnlichkeit, Gewalt, Anfang und Ende, von der Sehnsucht des Künstlers nach Liebe und vom Verlangen des Zuschauers nach Unterhaltung. “Without You I am Nothing” untersucht die Ökonomie und Ideologie des Gefühls innerhalb des Liebesdiskurses populärer Musik und des Theaters als sozialer Begegnungsstätte. „WYIAN“ betrachtet Performancekunst in Anlehnung an Jacques Lacans Definition von Liebe als «L’amour, c’est offrir à quelqu’un qui n’en veut pas quelque chose que l’on n’a pas» (Love is giving something one doesn’t have to someone who doesn’t want it).
Eszter Salamon


„Ramon und Lucas sind Autodidakten mit einer Lebens- und Arbeitsphilosophie, die der unseren sehr nahe ist. Wir entschieden uns ihre neue Produktion aufgrund ihrer charismatischen und performativen Energie vorzustellen. Wir glauben, dass dieser Ausflug in die Welt der Musik gleichzeitig voller Poesie und grösster Unterhaltung ist“.
Eszter Salamon / Aranxta Martinez


Ramon Pozo ist jung und ehrgeizig. Er hat einige Zeit in einer brasilianischen Favela gelebt. Sein prägender Hintergrund ist der Hip-Hop, doch mit zunehmendem Alter hat er „höhere“ Ziele: zeitgenössische Performancekunst und eine Art Mischung aus Identitätspolitik und Phat Beats. Eigentlich ist er ja der Sohn eines berühmten Clowns (Pozo der Clown) irgendwo auf der Iberischen Halbinsel, aber sie sind viel gereist und deswegen weiß man das nicht so genau. Er ist in der ganzen Welt zu Hause. Er ist sehr charmant, was er auch weiß, und wird auf jede Party eingeladen.
Lucas Minkus ist sein Freund. Er ist unbeholfener im Umgang mit Menschen. Er ist Künstler und hängt das nicht an die große Glocke. Ganz am Anfang hat er am Theater gearbeitet, bevor schwere Zeiten für ihn anbrachen. Seine Karriere fand ein jähes und erbärmliches Ende, nachdem er eine turbulente Affäre mit der Frau des Theaterdirektors hatte. Er stürzte in ein tiefes Loch aus Alkoholismus und Verzweiflung, schaffte es dann aber, sich aus eigener Kraft herauszuziehen und machte mit einem Kinderpuppentheater und einer Zaubershow einen Neuanfang. Heute führt er bei Kindergeburtstagen Zaubertricks vor. Luftballons zu Tierfiguren verdrehen kann er besonders gut.
Roman „managt“ seine Projekte, fummelt damit herum und bringt sie mit seinem Charme an den Mann. Lucas hat damit kein Problem.
Eszter Salamon










p h o t o ° Alain Roux










p r o j e c t s
h o m e